Mittwoch, 30. Dezember 2015

~Pineapple Sour Cream Pie~

Und heute habe ich wieder einmal ein tolles und, wie ich finde, außergewöhnliches Rezept für Euch :D

Perfekt für alle, die mal ein Abwechslung in den Kuchenalltag bringen möchten.

Für den Mürbteig habe ich diesen verwendet.
Halbiert die Zutatenmengen und backt ihn ca 30 Minuten blind bei 200°. Ich verwende hierfür keine Hülsenfrüchte, sondern lege Backpapier auf den Teig und beschwere ihn mit einem Springformboden.



Es ist sooo fruchtig und erfrischend, vielleicht schafft ihr es für Silvester noch zu backen.

An dieser Stelle wünsche ich Euch ein wundervolöes neues Jahr! Guten Rutsch und möge 2016 genau so werden wie ihr es Euch vornehmt, erträumt und wünscht :*

3/4 Cup sugar
1/4 Cup flour
1/2 tsp. salt

1 No. 2 can crushed pineapple undrained (2 1/2 Cups)
~ eine normale Dose Ananasstückchen aus dem Supermarkt ist ausreichend. Ich habe die den gesamten mit den Früchten und dem Wasser kurz mit dem Pürierstab zu einem groben Brei gerührt.

1 Cup dairy sour cream
1 Tbsp. Lemon Juice
2 slightly beaten egg yolks

1 baked 9 in. pastry Shell

2 egg Whites
1/2 tsp. vanilla
1/4 tsp. cream of Tartar
1/4 Cup sugar

In saucepan, combine 3/4 Cup sugar, flour and salt. Stir in next 3 ingredients.
Cook and stir until mixture thickens and Comes to boiling Point; cook 2 minutes.
Stir small amount hot mixture into egg yolks; return to hot mixture, stirring constantly.
Cook and stir 2 minutes. Cool to room temperature; spoon into pie Shell.

Beat egg Whites with vanilla and cream of Tartar to soft Peaks.
Gradually add 1/4 Cup sugar, beating until stiff and glossy; spread on top of pie, sealing edges.
Bake at 350 degrees for 12 to 15 minutes.



Gutes Gelingen und vor allem, lasst es Euch schmecken :)
Bis bald,
Eure Verena

Was sonst so die letzten Wochen passiert ist :)

Weihnachtszeit ist ja eine der schönsten Abschnitte, des Jahres :)

Ich habe mit meinen beiden Söhnen Kekse gebacken und heuer selbst welche verschenkt.

Hier seht ihr unsere Kunstwerke:





Mein Neffe hat mit mir zusammen wieder Geburtstag gefeiert, da wir ja kurz nacheinander haben.
Er wünschte sich eine Bob-Der Baumeister-Torte, gefüllt mit Bananenschnitte









Ich hab auch eine Torte von meiner Mami geschenkt bekommen:


Mohn-Topfen

Für die Feier mit meinen Freunden habe ich auch eine Torte mitgebracht, die Idee dazu habe ich mir auf Google gesucht, hatte aber nicht viel Zeit schön und genau zu arbeiten, aber Hauptsache es schmeckt.


Unterm Fondant war eine Tirsamisu-Torte und eine Schwarzwälderkirsch.


Das waren wir :D


Bis bald,
Eure Verena

~Lemon Meringue Pie~

Ooooh wie ich Zitronen liebe :)

Und dieser Pie verdient das "Lemon" in seinem Namen!

Fast schon ein wenig zu intensiv, aber einfach gut.
Und Meringue ist sowieso immer ein Hit :)

Einige Male bin ich schon in amerikanisch-angehauchten Cafés gestanden und wollte einen Pie ähnlicher Art kaufen, aber irgendwie entschied ich mich jedes Mal anders.

Kann mir auch nicht vorstellen, dass einer dieser besser gewesen sein kann als meiner :P

Er sah auch toll aus, wie ich finde.

Ich habe ein Praktikum gemacht und als kleines Dankeschön bekamen dann meine lieben Kolleginnen diesen Pie. Auch sie waren sehr begeistert :D



Bis bald,
Eure Verena

~Pumpkin Custar Pie~

Ich hoffe, ihr habt die Feiertage gut verbracht und viel Zeit mit Euren Liebsten gehabt :D

Leider hatte ich in letzter Zeit sehr wenig freie Minuten um Euch die kürzlich getesteten Rezepte zu berichten :( und auch nicht um Euch schöne Weihnachten zu wünschen, ich hoffe ihr verzeiht!

Dieser Pie ist  super für die Weihnachtsfeiertage :)

Ingwer und Zimt geben zusammen mit Kondensmilch einen besonderen Geschmack, der den Kürbis toll ergänzt.

Schnell gemacht und trotzdem festlich ;)

Bis jetzt bin ich absolut begeistert von jedem einzelnen Pie-Rezept in dem Buch gewesen und bin gespannt, wie die folgenden schmecken werden!




Bis bald,
Eure Verena

Freitag, 18. Dezember 2015

~Reconciliation Pie~

Dieser Pie hat sicher einen ganz bestimmten Grund, dass er den Namen "reconciliation" pie trägt. Allerdings bin ich im Netz auf nichts genaueres zum Ursprung gestoßen.
Leider. Denn es hätte mich 
schon seeehr interessiert.

Ich vermute, dass es vielleicht mit der Vesöhnung nach dem Pastry War, der im Nov 1838 begann, zuzammenhängt.
Damals hatten Mexiko und Frankreich aufgrund einer Beschwerde des Bäckers Remontel Differenzen.
Der Bäcker hatte einen Schaden an seinem Geschäft in Mexiko erlitten und nach seiner Nachricht an Frankreich, wurde von Mexiko der, für damalige Verhältnisse sehr hohe Betrag, von 600 000 Pesos gefordert.
Mexiko weigerte sich diesen zu zahlen und somit stationierten sich französische , um die mexikanischen Handelsruten zu blockieren.
Daraufhin schmuggelten die Mexikaner Güter mithilfe von Texas.
Somit besteht hier der Zusammenhang zwischen dem Pastry War und eventuell der Reconciliation Pie.
Der Krieg endete jedenfalls damit, dass mithilfe des UK eine diplomatische Lösung, doch noch möglich war und Mexiko die 600 000 Pesos bezahlte.

Also wie immer, viel Trouble um nichts..sie hätten sich bestimmt viel Geld erspart wenn sie es gleich gezahlt hätten, abgesehen von den Menschen, die deswegen starben.

Ganz egal welchen historischen Hintergrund dieser Pie auch hat, er is wirklich lecker.
Es gibt verschiedene Varianten, aber sehr ähblich und ich finde dieses Rezept, welches ich getestet habe, ist perfekt.
Also probiert es einfach mal aus:



Wie immer im Originaltext, falls ihr Hilfe braucht, schreibt mir einfach :)

~Reconciliation Pie~

3 apples
1/2 Cup Sour Cream
1 Tbsp. Cognac

1 tsp grated lemon peel
2 tbsp dark brown sugar
1 tbsp cornstarch

For Meringue:
2 eggwhites at room temperature
1/8 tsp each of salt and cream of tartar

1/2 cup finely chopped pecans
1 tsp Congnac
1/3 cup sugar

Preheat Oven to 300 degrees.
Peel, core and slice apples and add grated lemon peel, cognac and sour cream.

Mix brown sugar and cornstarch well and stir into the fruit mixture and put into an unbaked 9-inch pie shell (ich habe wieder dieses Rezept genommen - aber die Mengen bitte)

For meringue beat egg whites with salt and cream of tartare until frothy.
Continue beating while adding the white sugar and until the whites are stiff and stand in peaks.
Mix in the cognac and the nuts and pile the mixture over the fruit.


Place the pie plate on a cookie sheet and and bake for 1 hour and 10 minutes.

Es ist nicht schwer und relativ schnell gemacht :)

Gutes Gelingen und lasst euch den Pie schmecken!
Bis bald,
Eure Verena

Sonntag, 29. November 2015

~ShooFly Pie~

"to shoo flies" - übersetzt "Fliegen verscheuchen"
 Die Namensgebung dieses Pies amüsiert mich schon ein wenig :)

Laut "Wikipedia" vermutet man, dass der Name dadurch entstanden ist, da durch den Zuckergehalt in dem Pie die Fliegen angezogen wurden, die es zu verscheuchen galt.

Nicht sehr appetitlich, allerdings trifft dies nicht auf den Kuchen zu.
Er ist ein wahrer Genuss.

Erfunden wurde er im 19. Jahrhundert von Pennsylvania Dutch.
Typisch sind Streusel am oder im Kuchen.
Daher wird vermutet, dass der Pie eine Abwandlung des deutschen Streuselkuchen ist. Andere verbinden ihn mit Centennial Cake, welcher ebenfalls aus Pennsylvania stammt.

Wie auch immer, ich halte ihn für eine sehr gelungene Kreation :)

Erstmals scheint das Rezept handgeschrieben 1890 auf.
In ein Rezeptbuch schaffte es erst im Jahr 1926.

Ich freue mich sehr, Euch endlich mal etwas historisches zu einem der Rezepte weiter geben zu können.

Die typischen Zutaten sind Mehl, Brauner Zucker, Butter und Melasse.

Simpel und soo gut.

Hier  noch ein Foto:



Bis bald,
Eure Verena

Sonntag, 22. November 2015

Mein erstes Thanksgiving

Ich finde es immer toll traditionelle Anlässe, egal von wo auf diesee Welt auszuprobieren :)
Und Thanksgiving wird wohl ab heute jedes Jahr einen fixen Bestandteil haben.

Es war ein perfekter Abend mit lieben Freunden, unseren Kindern und leckerem Essen.

Wir haben unsere Bäuche gefüllt bis wir nicht mehr konnten :)



Und ich kann nur sagen Huhn ist der neue Truthahn ;P
Mit einer Cranberry-Füllung.
Dazu gab es Marshmallow-Süßkartoffeln, glasierte Karotten, Mangold, Fenchel, Fisolen, Kartoffelpüree und vieles mehr.
Jeder brachte etwas mit und half bei der Zubereitung.

Eine tolle gemeinsame Zeit, zum genießen :)

Ich habe zwei Pies gebacken zu denen ich Euch die Rezepte gerne weitergeben möchten, um Euer Thanksgiving-Dinner zu einem perfekten Schluss zu bringen :)

Das besondere natürlich, sie sind um die 100 Jahre alt und somit absolut traditionelle Thanksgiving-Rezepte.

Als Teig habe ich für beide Pies diesen hier verwendet. Wenn ihr nicht beide Pies macht sondern nur einen von beiden, dann halbiert das Rezept, denn die Teigmenge reicht für beide.
Ihr könnt aber auch den Yummy Pie Pastry vom Yummy-Apple-Pie-Rezept nehmen.

~Yummy Apple Pie~



5 medium size tart apples
1 1/2 cup light brown sugar
2 1/2 Tbsps. All-Purpose flour
1/8 tsp. Salt

1/2 tsp. Each cinnamon, nutmeg and cloves
1/2 tsp. Vanilla
2 Tbsps. Butter

Peel, core and cut apples into small wedges. Combine sugar, flour, salt and spices.
Put into unbaked 9-inch pie shell alternating layers of apples and dry mixture, starting with apples and ending with dry mixture. (Ich habe die Äpfel vorher mit den anderen Zutaten vermengt und dann auf den.Teig gelegt und das Zuckergemaisch, das noch da war drüber geleert.)
Dot with butter and vanilla. Top with strips of pastry. (Ihr müsst ein wenig vom Teig beiseite gebenn für die Strings)
Bake pie in medium oven (350 degrees) for 45 to 60 minutes.

Yummy Pie Pastry
2 1/2 cups flour
1/2 tsp. Salt
1/2 tsp. Baking powder

1 stick butter
1 beaten egg with 5 tsp. Cold water

Mix flour, salt, baking powder and butzer until mealy.
Add beaten egg mixture. Divide. Roll and line 9-inch pie plate. Save remainder for strips on top of pie.


~Streusel Pumpkin Pie~



1 1/2 cups canned pumpkin (ich habe einfach alnatura Babybrei genommen)
3/4 cup sugar
1/2 tsp. Salt
1 tsp. Cinnamon
1/2 tsp. Ginger
1/4 tsp. Nutmeg

1/4 tsp. Cloves
4 slightly beaten eggs
1 cup milk
3/4 cup evaporated milk
1 9-inch pie shell

Combine pumpkin, sugar, salt and spices.
Blend in eggs, milk and evaporated milk.
Pour into unbaked pie shell (not entirely full)
Place in freezer compartment for three hours.

Streusel Topping

1/3 cup flour
1/3 cup firmly packed brown sugar

3 tbsps. Margarine
3 tbsps. Grated Orange Rind (kann man auch reduzieren oder ganz weglassen)
1/2 cup chopped pecans

Combine flour and brown sugar in small bowl.
Cut in margarine until particles are fine. Add orange rind and pecans.
Mix well.
Sprinkle mixture over top of frozen pie.

Bake at 400 degrees for approximately 1 hour and 15 minutes.

Let pie cool thoroughly before cutting. Serve pie wedges topped with wipped cream (1/2 pint), which has been flavored with sugar to taste and 1 Tablespoon brandy flavoring.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen :)

Bis bald,
Eure Verena

Freitag, 20. November 2015

Mein Maronitörtchen und ich auf Schau TV :)

Ich war ja schon total aufgeregt und gespannt, wie die Sendung werden wird :D

Es war nicht einfach für mich, ich bin nicht so der Freund von mir in Kombination mit Fotos und Aufnahmen ;)
Aber da geht es, denk ich, vielen wie mir.

Für alle, die mich gestern nicht gesehen haben, hier der Ausschnitt von mir aus der Sendung:

video
 
 
Es war mir eine wahre Freude dabei sein zu dürfen und es hat so viel Spaß gemacht, ich hätte mir das nie zugetraut :)
 
Wenn ihr Euch die ganze Sendung ansehen wollt, folgt einfach dem Link :)
 
Das Rezept zum Nachlesen gibt es natürlich auch auf meinem Blog.
 
Viel Spaß beim Zusehen und Nachbacken!
 
Bis bald,
Eure Verena

Mittwoch, 18. November 2015

Marshmallow Brownie Cake


Ich bin soooooo begeistert :)

Brownies sind ja schon ein Hit!
Aber mit Marshmallows? - Zwar ein Zuckerschock, aber perfekt für Kindergeburtstage oder eben um seine eigenen Erinnerungen an die Kindheit wieder aufleben zu lassen ;)

Meine Kinder waren jedenfalls begeistert und ich auch.

Ihr backt euer Lieblings-Brownie-Rezept und gebt auf den noch warmen Kuchen eine Packung Mini-Marshmallows.
Das Topping ist aus Staubzucker, Kondenzmilch und Kakao.



Viel Spaß beim Backen :)

Bis bald,
Eure Verena

Dienstag, 17. November 2015

Fernsehtermin

Diese Woche könnt ihr mir, wenn ihr wollt, im Fernsehen beim Backen zusehen :D

Ich stelle Euch ein ganz tolles Rezept vor und freue mich über jeden der dabei ist!

Sendetermin ist der 19. 11. 2015 ab 18 Uhr auf "Schau TV"
Empfangbar in Wien, NÖ und Burgenland mit Sat, Kabel und Zimmerantenne, UPC Kanal 155.

Hier noch ein Foto von dem kleinen, echt leckeren und schnell gemachten Törtchen.




Und noch von meinen letzten beiden Motiv-Torten :)



Geburtstags-Torte für einen tollen, kleinen Mann :)



 
Babybauch, als Geschenk für eine Babyparty :)
 
 
Ich hoffe ihr seid am 19.11. dabei und backt vielleicht das Rezept selbst auch mal nach.
Freue mich über eure Berichte.
 
 
Bis bald,
Eure Verena

Montag, 16. November 2015

Margarets Banana Cake

Heute ist mir aufgefallen wie lange ich Euch nicht mehr geschrieben habe!

Ich habe noch nie einen Bananenkuchen gebacken :)

Deshalb habe ich mich umso mehr auf dieses Rezept gefreut.

Abgesehen, dass das Butternut Icing mir beim Lesen schon das Wasser im Mund zusammenlaufen ließ :D



Die Bananen Torte hat allen sehr gut geschmeckt und sie ist echt einfach zu backen.

1/2 Cup shortening
1 1/2 Cups Sugar
2 eggs
3 bananas
2 Cups flour
1 tsp Soda
1/8 tsp salt
4 Tbsp buttermilk
1 tsp vanilla
1/2 Cup pecans, chopped

Cream sugar and shortening. Beat eggs slightly and add to creamed mixture.
Mash bananas with fork and set aside. Sift flour, salt and soda together.
Alternately add flour, buttermilk, and mashed bananas.
Beat well and pour into 2 greased and papered 9 Inch cake pans. Bake at 325 degrees until brown.
Cool and frost with butternut icing.

Butternut Icing
1 Cup pecans, chopped
1/8 lb butter
1/2 box powdered sugar
1/2 to 3/4 banana, mashed

Cream butter and bananas. Add powdered sugar until icing is fluffy and stands alone. Add pecans.

Ihr werdet diese Torte lieben.
Der Teig ist zwar fest aber saftig und fruchtig. Und die Füllung ist so passend und rundet das Ganze perfekt ab.

Gutes Gelingen und viel Spaß beim Backen :)
Bis bald,
Eure Verena

Sonntag, 1. November 2015

Marble Cake - der Klassiker

Oder anders gesagt, bei uns bekannt als Marmorkuchen.

Mögt ihr ihn? Ich eigentlich nicht.

Ich habe ihn als trockenen Kuchen in Erinnerung behalten, den man immer bei Verwandten und so weiter zur Nachmittagsjause bekommt.

Also ohne dem Backbuch hätte ich den Marmorkuchen vermutlich nie gebacken.

Doch dieses Rezept ist echt toll und soooo anders als der typische Marmorkuchen, den ich bislang gegessen habe.

Es wäre fast eine Schande euch dieses Rezept vorzuenthalten ;)

White Part:

4 egg whites
1 Cup white sugar
1/2 Cup butter
1/2 Cup sweet milk
2 tsp baking powder
1 tsp vanilla or Lemon flavoring
2 1/2 Cups sifted flour

Mix eggs with sugar together until stiff. Then add other ingredients.

Dark part:

4 egg yolks
1 Cup Brown sugar
1/2 Cup cooking molasses
1/2 Cup butter
1/2 Cup sour milk
1 tsp cinnamon
1 teaspoon mace
1 nutmeg grated
1 tsp Soda mixed in a 1/2 Cup sifted flour.

Mix all together.

Mix the two batters lightly and cook in a greased and floured pan in a 350 degree oven for 40 to 50 minutes.


Gutes Gelingen, es ist echt easy.
Natürlich freue ich mich auch über Fotos eurer Werke auf Facebook:

Bis bald,
Eure Verena

Sonntag, 18. Oktober 2015

Mahogany Cake

Dieses Rezept ist über 100 Jahre alt und in den USA sozusagen einer von Oma's Klassikern, wie bei uns der Becherkuchen oder ähnliches.

Es wird bis heute sehr gern gebacken
Der Teig wird entweder mit Butter oder Margarine gemacht, in meinem Rezept wird Margarine verwendet.

Außerdem kommt noch Vollmilchschoki hinein und Buttermilch darf in keiner Variante dieses Kuchens fehlen.

4 Eier, Mehl, Vanillezucker, etwas Natron und Zucker.

Das Frosting ist perfekt für alle Kaffeetiger :)
Espresso und Kakao werden mit Margarine und Staubzucker zu einer glatten Masse verrührt.

Die Mahogany Cake ist lecker, aber nicht mein Geschmack, aus dem einfachen Grund, dass ich kein großer Schokofan bin. Aber aus objektiver Sicht zur Jause mit der Familie die perfekte Begleitung.



Schönen Sonntag noch,
Eure Verena

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Macaroon Bundt Cake

Hiiiier kommt die Macaroon Bundt Cake.

Leider kam ich nicht mehr in den Genuß dieses vanilligen Kuchens, da ich das ganze letzte Wochenende in meinem Bett verbringen musste..Details erspare ich Euch - ich war jedenfalls krank.

Heute sitze ich mit einer Kehlkopfentzündung, dieses Wetter scheint es nicht sehr gut mit mir zu meinen, zuhause und genieße meinen Erkältungstee.

So. Kurz zu meinem derzeitigen Zustand ;)

Ich konnte den Teig und das Topping kurz kosten, anhand von Bröseln, doch zum Anschnitt kam es leider nicht und nun ruht sie eingefroren im Tiefkühler.

Aber ich fand den kurzen Test schon recht ansprechend und wie schon erwähnt ist der Teig äußerst vanillig, was vielleicht auch an meinem Bio-Bourbon-Vanille-Zucker liegt ;D

Hier das Rezept, vielleicht könnt ihr mir dann berichten wie sie schmeckt:

2 Cups sugar
1 Cup shortening
1 tsp. vanilla
1 tsp. butter flavoring
6 eggs
1 tsp. salt
2 Cups flour
1 can flaked coconut
1/2 Cup Brown sugar

Toast coconut in 300 degree oven until light Brown. (Watch carefully.) While still warm, mix with Brown sugar and set aside.

Cream shortening and sugar and add flavorings. Add eggs, one at a time and mix well.
Sift flour and salt together and add slowly to sugar mixture and mix well.

Grease and flour either a bundt pan or 10 inch angel food pan. Pour one-half cake mixture in pan; then a layer of coconut ; then one-half remaining batter ; remainder of coconut ; and remainder of batter. Bake 1 and one-half hours at 325 degrees. It is done when a straw Comes out clean.

Das Topping ist mit ein wenig Rum verfeinert, was überhaupt nicht stört ;)

Glaze

2 Tbsp. butter
1/2 pkg. sifted powdered sugar
1 tsp. rum extract or 2 tsp. rum

Mix and pour over cake while still warm.



Alsoo ran ans Backen und Probieren und natürlich den Spaß an der Sache nicht vergessen :)
Es muss nicht immer alles gleich gelingen und falls ihr Fragen habt oder auch Übersetzungshilfe benötigt dann einfach schreiben!

Bis bald,
Eure Verena

Lemon Cake

Hallo ihr Lieben!

Nach einer etwas längeren Pause, melde ich mich wieder zurück.
In meinem nächsten Posting dann Näheres dazu und unter anderem wieder ein Rezept, damit ihr wieder selbst testen könnt :D

Ich möchte Euch heute den Lemon Cake vorstellen.

Es ist so ein einfaches und tolles Rezept, bei dem die Zutaten zusammengemixt werden.
Darunter sind Mehl, Eier, Vanille, Zitronensaft und -schale und viiiel Margarine ;)


So sah das Endergebnis aus und der Kuchen ist fluffig und total erfrischend.

Bis bald,
Eure Verena

Donnerstag, 1. Oktober 2015

Laura Eleanor's Chocolate Angel Food Cake

Also dieser Kuchen ist soooo faszinierend :)

Hat jemand von Euch schon mal den Teig in einer Pfanne gebacken? - Also ich noch nie.
Deswegen, weil es ein wenig außergewöhnlich ist eine Pfanne als Backform zu verwenden, findet ihr weiter unten das Rezept.



Praktisch eigentlich selbst wenn man keine Kuchenform hat.

Die Zutaten:

3/4 Cup sifted flour
4 Tbsp. cocoa
1 1/2 Cups egg Whites
1/4 tsp. salt
1 tsp. cream of Tartar
1 tsp. vanilla

Das Rezept:
Sift flour once. Measure. Add cocoa and sift four times.
Beat egg Whites and salt. When foamy add cream of tartar.
Beat until stiff enough to hold up in Peaks. Fold in sugar, 2 Tablespoons at a time;
fold in vanilla; then fold in flour, 2 Tablespoons at a time.
Pour batter into ungreased pan.
Cook 30 minutes at 275 degrees; then raise temperature to 325 and cook 30 minutes longer.

Mocha Icing

Die Zutaten:
2 Cups powdered sugar
4 Tbsp. cocoa
3 Tbsp. Margarine
1/2 Cup coffee

Zubereitung:
Stir sugar and cocoa. Warm Margarine and cream with sugar mixture.
Add coffee, 2 Tablespoons at a time until right consistency to spread.

Falls ihr Fragen habt, helf ich Euch gerne.

Gutes Gelingen und
Bis bald,
Eure Verena

Freitag, 25. September 2015

Hot Milk Sponge Cake

OOOh jaa!!
Also diese Torte übertraf meine Erwartungen.

Ein fluffiger Teig mit, wie der Name schon sagt, warmer Milch cremig gemacht.

Aber das macht diese Torte nicht so besonders und auch nicht unbedingt zu einem geschmacklichen Erlebnis.
Nein!



Gefüllt mit zwei verschiedenen Füllungen.
Wobei die eine meiner Meinung nach nicht unbedingt dabei sein muss ;)

Die eine ist eine Nuss-Marillen-Schicht, die man nicht als Creme bezeichnen kann.
Man nimmt getrocknete Marillen kocht sie in Zucker und Wasser 5 Minuten auf und erhält einen Sirup, nachdem man das Ganze durchs Sieb rinnen lässt.

Danach werden gehackte Nüsse beigemengt und fertig ist die erste Schicht.

Die ist nicht auch nicht besonders.
Allerdings in der Kombination ist es perfekt.

Die zweite Schicht ist eine Bananencreme.
Man zermatscht eine Banane und verrührt sie mit Milch, Mehl und Butter und erhält eine leckere Füllung. Und das ist eeeeecht lecker und somit habe ich für meine Motivtorten wieder eine neue Geschmacksnote gefunden :)

Bis bald,
Eure Verena

Motivtorten der letzten Wochen

Barbie kam als besonders leckere Überraschung zur Geburtstagsfeier :)
Unter dem Fondant versteckt sich ein Schokokuchen mit Zartbitter-Ganache.

Eine Taucherflasche für einen leidenschaftlichen Taucher.
Und noch dazu essbar! Gibst es ein besseres Geschenk?

Zum 28. Geburtstag sollte es etwas besonderes sein.
Gefüllt mit einer Mokkabuttercreme.

Blue und Jewel waren euch zum 4. Geburtstag meines Sohnes eingeladen.
Bei dieser Torte tat es mir das erste Mal leid sie anzuschneiden ;)


Für die liebe Mama ganz viel Herz.
Mohntorte mit Topfencreme.

Ich hoffe, dass ich bald wieder das Vergnügen habe ein paar Motivtorten gestalten zu dürfen, langsam geht es mir ab.
Aber der nächste Geburtstag kommt bestimmt ;)

Bis bald,
Eure Verena

Sonntag, 13. September 2015

Hershey Chocolate Cake

Hallo, ihr Lieben!
Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag.

Die zweite Hershey Chocolate Cake ist ebenfalls mit Schokoladen Sirup gemacht und schmeckt jedenfalls besser, als die vorige.

Der Kuchen ist saftig und auch das Frosting ist ganz ok, wahrscheinlich nicht jedermanns Sache weil in der Kombination sehr süß, aber perfekt zu Kaffee und Tee.
Am besten ihr serviert kleine Stücke, dann ist es ein kleiner Genuss zur Jause.



Falls ihr selbst vergleichen wollt, hier das Rezept:

Measure into a large mixing bowl:
2 Cups unsifted flour, 2 Cups sugar, 1 teaspoon Soda and set aside.

Pour into a Sauce pan and bring to a boil:
1 stick Margarine, 3 1/2 Tablespoons chocolate syrup, 1 Cup water, 1/2 Cup shortening.

Pour over dry ingredients and add 1/3 Cup buttermilk, 2 beaten eggs and 1 teaspoon vanilla.

Pour into greased and floured 9x13 inch pan and bake at 375 degrees for 30 minutes.

Icing:
Bring 1 stick Margarine, 3 1/2 Tablespoons chocolate syrup and 1/3 Cup sweet milk to boil
and add 1 box powdered sugar, 1 teaspoon vanilla and 1 Cup chopped nuts.
Pour over warm cake.

Ich habe beim Icing normale Milch genommen, sonst wäre es noch süßer geworden.

Gutes Gelingen und viel Spaß beim Probieren.
Bis bald,
Eure Verena


Freitag, 11. September 2015

Honey Cake ~ Honig Kuchen

Kennt ihr das?
Ihr lest ein Rezept, es klingt interessant, weil ihr sowas noch nicht probiert habt und es könnte ganz gut schmecken, in eurer Vorstellung und dann.. schrecklich.

So ging es mir mit diesem Kuchen.
Er war wie Brot.

Ich bin ja generell kein Kuchen-Fan, außer er ist fruchtig und saftig.
Aber dieser war echt eines der schlimmsten Rezepte, die ich je probiert habe.

Gut ausgesehen hat er ja:



Als nächstes probiere ich die Hot Milk Sponge Cake auf die ich wirklich schon sehr gespannt bin.
Hoff sie schmeckt.

Bis bald,
frohes Backen
Eure Verena

Freitag, 28. August 2015

Hershey Cake

Hallo ihr Lieben!
Ich melde mich fröhlich aus unserm Sommerurlaub :)
Bevor wir gefahren sind habe ich noch eine Hershey Cake gebacken

Leider musste ich sie zurück lassen, aber meinen Eltern hat sie ganz ok geschmeckt, umgehauen hat sie der Geschmack zwar nicht, aber ausprobieren kann man trotzdem mal.
Die kommende Woche stelle ich Euch ein weiteres Rezept mit Herhey's Chocolate Syrup vor, vielleicht ist es ja besser :)

Hinein kamen Hershey Chocolate Sirup, Zartbitter Kuvertüre, Buttermilch und wie üblich Mehl Zucker etc..
Die Glasur war aus einer Kokosfett, Kaffee und Kakao Mischung.

Hershey's ist wohl eine der bekanntesten Schokoladenmarken aus den USA.
Allerdings sind die Preise absolut nicht gerechtfertigt.
Geschmacklich kommt jeder normale Schokosirup an Hersheys heran.
Wenn ihr aber den Retro-Geschmack haben wollt, den Sirup gibt es bei Amazon.de oder in speziellen American and British Food Geschäften.



Die Zutaten:

1 stick butter
2 Cups sugar
4 eggs
two 5 1/2 oz cans of chocolate syrup

2 1/2 Cups flour
1/2 tsp. salt
1/2 tsp Soda
1 Cup buttermilk
2 tsp. vanilla

Zubereitung:

Cream butter and sugar together. add eggs, one at a time, beating after each. Add chocolate syrup. Sift together flour, salt and soda and add alternately with buttermilk and vanilla.
Melt seven plain chocolate bars in a double Boiler and add to above mixture. Beat well.
Bake for one hour and 15 minutes at 350 degrees in a greased and floure 10-inch tube pan.

Icing

1/2 butter or shortening
1 box powdered sugar
8 tsp liquid coffee
3 tsp vanilla
8 tsp cocoa

Cream butter and add other ingredients alternately.

Gutes Gelingen und viel Spaß bei einem alten Rezept :)

Bis dahin,
Alles Liebe
Eure Verena

Montag, 10. August 2015

Erdbeer-Creme-Torte für meinen kleinen Ritter :)

Die Kindergeburtstagsfeier für Juan ist jetzt schon eine Zeit her.

Sie war ein voller Erfolg. Wir haben einige Ritterspiele (mit Steckenpferden) gespielt vom Reitturnier bis hin zum Burgerobern (Dosenschießen).
Jeder Ritter und jede Prinzessin bastelte einen Schild oder eine Krone :)

Ritter Lanzelott hatte seinen Helm versteckt mit einem Schatz darunter (Topfklopfen)

Zum Essen gab es Würstel im Blätterteig und vegetarische Spieße.
Außerdem Obstspieße. Meine liebe Freundin Janice hat alles zubereitet :) dankr nocheinmal.

Die Torte war natürlich dem Thema angepasst.
Die Kinder haben so süß sofort eine Geschichte zu dem kleinen Ritter neben dem Burgtor.
"Ist in der Burg eine Prinzessin, die von dem Ritter beschützt wird?"



Gefüllt war sie mit Vanille- und Erdbeercreme.
Das Rezept für den Kuchen ist von Tortentante Monika, der Eierlikörkuchen, abgewandelt statt eierlikör nehm ich immer Naturjoghurt.

Die Creme ist auch aus einem Rezept von Monika entstanden, weil sie einfach so erfrischend lecker ist.

Und damit ihrs auch mal testen könnt:

Ihr backt den Eierlikörkuchen.
Und macht eine weiße Schokoganache.



Dann braucht ihr:

300 ml Obers
150 g Frischkäse
225 g Naturjoghurt
4 El Vanillezucker
6 El Zucker

6 Blatt Gelatine

400g TK-Erdbeeren

5 Blatt Gelatine und 1 Blatt extra in Wasser einweichen.
Die Erdbeeren in einem Topf erhitzen und dann pürieren.

Die 5 Blatt Gelatine in dem Püree auflösen und abkühlen lassen.

Den Frischkäse mit dem Naturjoghurt glatt rühren und 2 EL Vanillezucker beimengen.
Das eine Blatt Gelatine ausdrücken und in ein wenig Wasser in der Mikrowelle auflösen.

1/3 der Frischkäsemischung zu der aufgelösten Gelatine geben und die restlichen 2/3 ins lauwarme Erdbeerpüree mischen. Kalt stellen und ein wenig gelieren lassen.

Das Obers mit dem restlichen Vanillezucker und dem Zucker aufschlagen.

2/3 zur Erdbeercreme unterheben.

1/3 unter die Vanillecreme mengen.

Den Tortenboden 3x durchschneiden.

um den ersten einen Tortenring legen und dann die Hälfte der  Erdbeercreme darauffüllen.
Dann wieder Kuchen, die Vanillecreme, Kuchen, Erdbeercreme und den letzten Boden.

Dann am besten über Nacht kaltstellen und am nächsten Tag mit Ganache einstreichen und am selbsten Tag oder einen Tag später mit Fondant überziehen.

 Hier nur mit Erdbeer und Ganache.


Gutes Gelingen und lasst es Euch schmecken.

Bis bald,
Eure Verena

Sonntag, 2. August 2015

Heavenly White Cake

Vorgestern habe ich wieder ein Rezept getestet.

Heavenly White Cake..naja himmlisch war eigentlich nur das Orange Butter Filling dass sich als geniales Orange/Lemon Curd Rezept herausgestellt hat, denn es ist schnell gemacht und schmeckt echt lecker.

Normalerweise muss man bei der Herstellung von Lemon Curd ziemlich lange rühren, aber hier nicht.

Ich kenne zwar ein weiteres Rezept dass ich sonst immer verwende und welches weiterhin mein Favorit bleiben wird, aber testet doch mal dieses:

Noch kurz zum Tortenteig.
Ein Eiweißteig - ziemlich fest und schwer.. nichts zum wieder backen.

Mein Sohn hatte auch seinen Spaß :)


Und nun zum Rezept:

1 1/2 cups sugar
7 Tbsp. Cornstarch
1/4 tsp. Salt
1/3 cup water
2 1/2 cups orange juice
1/4 cup lemon juice
6 egg yolks
2 Tbsp. Grated orange rind
1 Tbsp. Grated lemon rind
1 stick butter (1/2 cup)

Combine sugar, cornstarch and salt in saucepan. Gradually add water, oramge juice and lemon juice. Bring to a boil, stirring constantly.
Remove from heat. Stir half of hot mixture into beaten egg yolks.
Add remaining hot mixture. Boil 2 minutes, stirring constantly.
Blend in butter, grated rinds. Cool.

Wenn ihr es nicht auf eine Torte streicht dann füllt es in ausgekochte Gläser. Es ist auch ein super Brotaufstrich und hält ca 2 Wochen im Kühlschrank.

Gutes Gelingen :)
Eure Verena

Dienstag, 7. Juli 2015

Hazel Dizzle Cake


Wow! Endlich mal wieder ein tolles und geling sicheres Rezept aus meinem "Old-Bakery" Backbuch.
Ich bin begeistert.

Zwar macht die Kokosmischung darauf das Ganze minimalst trocken, aber genau das passt sooo gut zu Kaffee oder Tee.
Perfekt! :)



Und damit ihr auch etwas davon habt stelle ich es jetzt hier online:


2 eggs
1 cup sugar
1 tsp vanilla
1 cup flour
1/4 tsp salt
1 tsp baking powder
1/2 cup milk
1 tsp butter

Beat eggs well. Gradually add sugar, then vanilla. Sift together flour, salt and baking powder. Add to eggs mixture and beat well.
Heat milk to boiling point, add butter and mix with eggs and flour mixture. Beat well. Pour into greased and floured 7x11 inch pan and bake 350 degrees for 30 to 40 minutes, or until done. While cake is hot, spread on icing and set under broiler long enough to toast coconut.

Icing
3 tsp metled butter
5 tsp brown sugar

1/2 cup coconut
1/2 cup pecans
2 tsp milk or cream

Ich habe statt Pecannüssen gehobelte Mandeln verwendet und statt der rechteckigen Form eine 24er Springform :)

Gutes Gelingen,
Eure Verena

Sonntag, 5. Juli 2015

Mango küsst Passionsfrucht

Letzte Woche habe ich einer langjährigen und sehr guten Freundin bei der Vorbereitung ihrer ersten Fondanttorte geholfen.

Es sollte eine Überraschung für ihre liebe Schwester, auch eine gute Freundin meinerseits, werden - ich denke die ist gelungen. Was meint ihr?

Fotos by Angelique - Danke für die tollen Fotos :)
 
Da kann ich einfach nicht nein sagen ;) und es hat echt total viel Spaß gemacht.
Für ihre erste Motivtorte ist sie total routiniert herangegangen als es ans Eindecken mit Fondant ging - Hut ab!

Als untere Torte entschied sie sich für einen Joghurtkuchen gefüllt mit einer Kokos-Mangocreme und einer Kokospassionsfruchtschicht. Soooo lecker. Ummantelt mit einer weißen Ganache.

Der obere Teil war eine Schoko-Pralinen-Torte mit Pfirsichschicht von der Tortentante Monika.
Dieses Rezept findet ihr hier.



Das Rezept für die Mango-Passions-Torte haben wir von Fräulein Kleins Torten Blog. Ein tolles Rezept! Danke dafür :)
Allerdings haben wir es abgeändert, einen anderen Teig gebacken und die Creme auch variiert.
Deswegen stelle ich Euch heute dieses Rezept vor.



Zutaten für eine 20er Springform:
Für den Teig:
3 Eier
1 Pkg Bourbon Vanillezucker
125 g Staubzucker
1/16 Öl
125 g Naturjoghurt
125 g Mehl
1/2 Pkg Backpulver

Für die Cremen:
1 reife Mango, ich finde die vom Hofer einzig essbar.
200 g Obers
100 ml cremige Kokosmilch
250 g Mascarpone
50 g Zucker
1 Vanilleschote
4 Blatt Gelatine
2 Passionsfrüchte

Für den Mango-Passionsspiegel
1 reife Mango - davon nur 1/3
1 EL Orangensaft
1 EL Staubzucker
1 Passionsfrucht

Zubereitung:

Der Teig
Die Eier mit dem Vanillezucker und dem Staubzucker so lange aufschlagen bis ihr eine weißliche Masse habt (ca 15 min mit einem Handmixer)
Dann das Öl und das Joghurt flott unterrühren und zum Schluss die Mehl-Backpulver-Mischung unterheben, nur solange bis ihr eine glatte Masse habt.
In die mit Backpapier ausgelegte Springform füllen.
Bei 165 °C ca 50 min backen, allerdings ist das die Zeit mit Isoliermethode, daher, für den Fall dass ihr diese nicht nutzt bitte erstmal auf 30 min einstellen und eine Stäbchenprobe machen.
Nach dem Auskühlen 3 mal durchschneiden. Wenn möglich den obersten und den untersten Teil dicker lassen und die mittleren Schichten so dünn wie möglich.

Die Cremen
Das Obers steif schlagen und in zwei Schüsseln jeweils 2 Blatt Gelatine in Wasser einweichen.
Die Mascarpone mit dem Mark der Vanilleschote, dem Zucker und der Kokosmilch cremig rühren.
Das Schlagobers in zwei gleichgroße Teile teilen und auch die Mascarpone-Mischung.
In den einen Teil der Mascarpone das Fruchtfleisch der Passionsfrüchte geben, die ersten 2 Blatt eingeweichter Gelatine mit wenig Wasser kurz in die Mikrowelle stellen, um sie aufzulösen.
Die Mascarpone-Mischung mit der Passionsfrucht löffelweise in die Gelatine rühren und dann das Schlagobers ebenfalls nach und nach unterheben.
Die Mango schälen und das Fruchtfleisch vom Kern lösen. Dann pürieren.
Das Püree in den zweiten Teil der Mascarpone-Mischung geben und wiederum die Gelatine mit wirklich wenig Wasser in der Mikrowelle lösen und die Mischung löffelweise in diese rühren.
Dann den Rest des Schlagobers löffelweise unterheben.

Der Spiegel
1/3 der Mango mit dem Staubzucker und dem Orangensaft pürieren und das Fruchtfleisch der Passionsfrucht beimengen.
Zusammensetzen:
Den Tortenboden mit einem Tortenring umfassen und als erstes die Passionscreme verteilen.
Eine Schicht Kuchen darüber und den Spiegel daraufstreichen.
Dann wieder eine Kuchenschicht und mit Mangocreme füllen. Den abschließenden Tortenboden drauf - Fertig.



Solltet ihr dieses Rezept für eine Motivtorte machen, dann solltet ihr unbedingt einen Rand backen. Hierzu verwende ich auch immer das Dekobiskuit-Rezept von Monika, welches ihr im oberen Link findet. Allerdings nur den Teig, nicht die Dekomasse.

Falls ihr sie mit Creme toppen wollt, findet ihr bei Fräulein Klein ein passendes Frosting. Ihr könnt aber auch selbst kreativ sein. Vielleicht eine Meringue-Creme oder ähnliches :)

Gutes Gelingen,
Bis bald
Eure Verena

Freitag, 26. Juni 2015

Motivtorten..

..hab ich in letzter Zeit einige gemacht, deswegen hatte ich auch etwas wenig Zeit für meinen Blog
:((:

Damit ihr auch ein wenig davon habt zeige ich euch heute die Ergebnisse, falls ihr sie auf Facebook noch nicht gesehen habt:


Diese war für eine liebe Freundin. Die Klasse ihres Sohnes hat den Abschluss der letzten Klasse Volksschule gefeiert.
Inhalt war ein Schoko-Joghurt-Kuchen, eine Schicht Zartbitter-Ganache plus Ribiselmarmelade.



Das Enkerl der Nachbarin meiner Oma wurde 3 und bekam eine leckere Erdbeer-Schoko-Torte :)


Welcome Baby - zur Geburt des kleinen Luki bekam seine Mama eine Erdbeer-Schoko-Torte geschenkt mit Babypopo und  -füßen. Eine sehr schöne Idee :)


Dieser Husky war eine sehr kurzfristige Bestellung, aber ist am Ende dann doch ganz ok geworden.
Drinnen war eine super leckere Mohntorte gefüllt mit einer Topfencreme und Ribiselmarmelade.
Soooo lecker :)


Zeigt mir doch mal Eure Werke und postet sie hier https://www.facebook.com/Retrobakeryreloaded